Breznknödel

Kartoffel-, Semmel- und Serviettenknödel sind allesamt köstliche Beilagen, die gebraten und mit weiteren Zutaten auch sehr einfach in ein Hauptgericht verwandelt werden können. Für uns am besten schmecken allerdings geröstete Breznknödel, für die man Laugengebäck verwendet.

Man benötigt also Brezeln oder Laugenstangen, am besten vom Vortag, denn für das optimale Ergebnis sollte das Brot schon etwas trocken geworden sein. Frischem Gebäck kann man bei 50 Grad im Ofen etwas von seiner Feuchtigkeit entziehen. Grobes Salz auf der Kruste entfernen wir.

Dann wird das Gebäck in Würfel von etwa 1 cm Kantenlänge geschnitten. Das geht am besten mit einem Brotmesser.

Ein Rezept für hausgemachte Brezeln lassen wir demnächst folgen

Dann erwärmen wir Milch so weit, dass man gerade noch einen Finger eintauchen kann und würzen sie kräftig mit Salz, schwarzem Pfeffer aus der Mühle und frisch geriebener Muskatnuss. Auf diese Weise kann man die gewünschte Menge abschmecken. Danach schlagen wir Eier in die Milch und verquirlen alles gründlich mit einem Schneebesen.

Die Milch darf nicht zu hoch erhitzt werden, damit die Eier nicht darin stocken

Eine Zwiebel wird abgezogen und fein gehackt. Die Stücke schwitzen wir in ein wenig Butter oder alternativ in neutralem Pflanzenöl glasig an. Roh sollte man sie auf keinen Fall verwenden, sie würde nicht mehr garen.

Wir hacken Petersilienblätter nicht allzu fein und geben sie mit den angeschwitzten Zwiebeln zu den Brotstücken.

Jetzt wird die Eier-Milch-Mischung möglichst gleichmäßig darüber gegossen und alles sofort mit zwei Esslöffeln gut vermengt. Alle Brotstücke sollen in Kontakt mit der Eiermilch kommen.

Es ist für die hier beschriebene Technik wichtig, das Brot nicht kräftig zusammenzudrücken und die Masse jetzt schon zu verdichten. Im Unterschied zu kugelförmigen Knödeln bevorzugen wir nämlich Taler, die man nach dem Sieden noch kross anbraten kann.

Wir decken die Masse ab und lassen sie etwa 30 Minuten ruhen, damit die Brotstücke sich vollsaugen können. Nach etwa der halben Zeit vermengen wir noch einmal alles in derselben Weise wie zuvor.

Dann schneiden wir ein etwa 40 cm langes Stück Küchenfolie ab und legen es quer vor uns hin. Die Hälfte der Knödelmasse wird ebenfalls quer auf die Folie gegeben. Sie wird aber nicht über die ganze Folie verteilt, sondern nur über die mittleren etwa 20 cm.

Indem man die Folie abwechselnd von oben und von unten anhebt, kann man die Masse zu einer Bahn formen. Dann schlagen wir die Folie erst von oben und dann von unten eng über diese Bahn und verschließen sie, indem wir die Enden fest eindrehen. Dadurch entsteht eine Rolle von etwa 5 – 6 cm Durchmesser. Wir halten die Folie an diesen Enden fest und rollen die Knödelmasse ein wenig hin und her, bis keine Lufteinschlüsse mehr erkennbar sind. Wenn nötig, drehen wir die Enden noch etwas fester ein, um die eingeschlossene Masse kompakt zu machen.

Das ist nicht kompliziert und wenn es nicht auf Anhieb klappen sollte, kann man immer einen neuen Anlauf nehmen

Nun wird die Rolle mit einer Lage Alufolie verschlossen, deren Enden erneut eingedreht werden, so dass sie sich nicht mehr öffnen kann.

Das ganze macht man nun ein weiteres Mal mit der zweiten Hälfte der Knödelmasse

Wasser wird in einem großen Topf, einer großen hohen Pfanne oder einer Ofenform zum Kochen gebracht. Die Rollen werden in das Wasser gelegt und die Temperatur so reduziert, dass sich gerade noch Blasen im Wasser bilden. So müssen die Knödel nun gut 30 Minuten ziehen, während derer wir sie einmal wenden, damit sie gleichmäßig erhitzt werden.

Dann öffnen wir die Rollen, indem wir die Enden abschneiden. Die noch warmen Knödel-Zylinder schneiden wir in Taler von etwa 2,5 – 3 cm Dicke.

In reichlich Butter (oder alternativ neutralem Öl) werden die Knödel auf beiden Schnittflächen bei mittelhoher Hitze kross gebraten.

Eine nicht nur köstliche, sondern auch ausgesprochen hübsche Beilage!

Genießt es.

And may the taste be with you.

Zutaten (für 6 Personen als Beilage):

250 g trockenes Laugengebäck (Brezeln, Laugenstangen)

250 ml Milch

Salz, Pfeffer und Muskatnuss

2 mittelgroße Eier

1 mittelgroße Zwiebel

1 EL Butter (alternativ: neutrales Pflanzenöl)

2 EL frische Petersilienblätter

Reichlich Butter zum Ausbraten (alternativ: neutrales Pflanzenöl)

Posts created 223

One thought on “Breznknödel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Related Posts

Begin typing your search term above and press enter to search. Press ESC to cancel.

Back To Top
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner