Patlican Kebabi

Es ist wieder Zeit für türkische Küche. Heute: Auberginen (Patlican) – Köfte.

Auch dieses Gericht ist in den unterschiedlichsten Formen anzutreffen. Alles was schmeckt ist erlaubt und wir wollen euch hiermit nur die Idee der Komposition und eine Variante vorstellen, die wir besonders schön und köstlich finden.

Begonnen hat alles beim Gemüsehändler, der sehr schöne Auberginen, Paprika und Tomaten anzubieten hatte.

Ohne Auberginen geht es nicht, andere Gemüsesorten können kombiniert werden

Das Gericht kann selbstverständlich auch ohne Fleisch zubereitet werden, wir entscheiden uns heute aber für die ursprüngliche Version, zu der Hackfleisch vom Lamm oder Rind oder eine Mischung davon gehören.

Wir haben 800 Gramm Fleisch für 6 Portionen verarbeitet, die Mengenangaben in diesem Rezept beziehen sich aber auf die Hälfte, also 400 Gramm Fleisch.

Hier einige weitere Informationen zur Verarbeitung von Fleisch für Köfte.

Gewürzt wird das Fleisch zunächst einmal mit je einem Teelöffel Salz (5 Gramm), schwarzem Pfeffer, gemahlenem Kreuzkümmel und gemahlenen Koriandersamen. Optional könnt ihr auch noch mit etwas Piment, Zimt und / oder Sumach würzen. Außerdem könnt ihr süßes Paprikapulver oder für Schärfe Chili Flocken („Pul Biber“) hinzugeben. Wandelt es ruhig einmal ab und findet eure Lieblingsmischung heraus.

Die Würzung muss kräftig sein

Nun geben wir eine mittelgroße geriebene Zwiebel sowie zwei geriebene Knoblauchzehen hinzu. Schneidet die Zwiebel nicht, sondern reibt sie fein. Der austretende Zwiebelsaft ist wichtig für die Konsistenz und den Geschmack eurer Köfte.

Wir waren faul und haben Zwiebeln und Knoblauch in der Moulinette zu einer Paste verarbeitet

Das Ganze muss nun durchgemischt und vor allem geknetet werden. Richtig gut geht das nur von Hand. Ihr müsst die Masse so lange sehr kräftig kneten, bis das Fleisch seine Struktur verändert und eine Bindung erhält. Man sieht und spürt es. Das ist entscheidend, weil türkische Köfte zumeist nicht durch die Zugabe von Ei gebunden werden, sie später aber auch nicht auseinanderfallen sollen. Rechnet hier mit nicht unter 6 und bis zu 10 Minuten Handarbeit.

Das Ergebnis wird dann zugedeckt im Kühlschrank aufbewahrt, und zwar für mindestens 2 Stunden bis zur weiteren Verarbeitung – gerne aber auch über Nacht

Nun waschen wir die Auberginen, trennen Stiel und Spitze ab und schneiden Scheiben von ca. 1,5 – 2 cm Dicke.

Wenn ihr die Zeit und Muße habt, könnt ihr die Auberginen zusätzlich behandeln wie hier beschrieben – oder ihr legt sie für eine halbe Stunde in stark gesalzenem, kalten Wasser ein

Wir fügen gerne Paprika hinzu, und zwar rote und gelbe. Die werden ebenfalls in große Stücke geschnitten.

Achtet darauf, dass die Stücke eine ähnliche Größe haben wie eure Auberginenscheiben

Die Tomaten halbieren wir, entfernen den Strunk und schneiden sie dann pro Hälfte in 6 – 8 Stücke.

Frische Tomaten sind wichtig in diesem Gericht

Wir schneiden außerdem noch Zwiebeln in kräftige Ringe, aber das ist optional.

Bei uns gilt zumeist: Je mehr Gemüse, desto besser

Nachdem das alles vorbereitet ist, holen wir unser Fleisch aus dem Kühlschrank und formen flache Köfte, die etwa den Durchmesser unserer Gemüsescheiben haben.

Dann bauen wir kleine Sandwiches aus je einem unterschiedlichen Gemüse und einem Fleisch-Patty in der Mitte.

Sorgt für bunte Abwechslung

Ihr benötigt ein ofenfestes Gefäß mit Deckel. In dieses geben wir etwas Olivenöl und stellen unsere Sandwiches senkrecht hinein.

Es geht recht schnell und gewinnt auch rasch an Schönheit

So arbeitet ihr euch weiter entlang der Form eures Kochgeschirrs.

Das kann man auch gerne noch bunter gestalten

Zum Schluss verteilen wir überall Stücke von Tomaten und das eventuell übrig gebliebene Gemüse darauf.

Es sieht schon in diesem Stadium sehr appetitlich aus

Nun geben wir so viel Wasser in einen Topf, wie unser Kochgefäß aufnehmen kann und salzen es bis zu einem angenehmen Geschmack. Wir bringen es zum sanften Kochen und rühren mit einem Schneebesen Tomatenmark ein, bis auch dieser Geschmack angenehm für uns ist. In der türkischen Küche wird hierfür auch oft eine Mischung aus Tomatenmark und Paprikamark verwendet.

Eine typische Zutat der türkischen Küche

Die fertige Sauce gießen wir über unser kleines Kunstwerk.

Man meint fast, es könnte jetzt schon gegessen werden

Nun wird ein Deckel aufgelegt und alles für ca. 30 Min. im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad (Umluft 180 Grad) gegart.

Danach gart das Gericht noch einmal für mindestens 30 Min. ohne Deckel.

Eine Köstlichkeit und mühelos zuzubereiten

Genießt es.

And may the taste be with you.

Zutaten (für 3 Personen):

400 – 500 g Hackfleisch vom Rind und / oder Lamm

1 Zwiebel gerieben

2 Knoblauchzehen gerieben

Salz, schwarzer Pfeffer, Kreuzkümmel, Koriander

Optionale Gewürze: Piment, Zimt, Sumach Paprikapulver, Chili Pul Biber

2 -3 Auberginen

2 Paprika oder andere Gemüse eurer Wahl

Optional: 1 – 2 Zwiebeln

3 – 4 Tomaten

Etwas Tomatenmark

Optional: Paprikamark

Posts created 223

One thought on “Patlican Kebabi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Related Posts

Begin typing your search term above and press enter to search. Press ESC to cancel.

Back To Top
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner