Panang Curry Paste

Zwei thailändische Curry Pasten haben wir schon erklärt, nämlich Massaman und Rotes Curry.

Wie so häufig, wenn die ursprünglichen Schriftzeichen ganz andere sind, gibt es viele Schreibweisen für diese Curry Paste. Penang, Panang, Panaeng und einiges mehr.

Es ist eine recht einfach zuzubereitende Curry Paste und da sie im Handel noch dazu seltener zu finden ist, als die Klassiker Gelbe, Rote und Grüne Curry Paste, ist es noch lohnender zu wissen, wie man sie selbst macht. Dennoch wollen wir noch einmal unterstreichen, dass jede Curry Paste selbst gemacht sehr viel besser schmeckt, als die industriellen Produkte.

Als erstes werden getrocknete rote Chilis für mindestens 15 Minuten in kaltes Wasser gelegt. Wir schneiden sie zuvor in der Mitte mit einer Schere auf und schütteln die Samen heraus. Ansonsten wird es deutlich schärfer.

Koriander- und Pfefferkörner sowie Kreuzkümmelsamen rösten wir in einer Pfanne trocken an, bis sie zu duften beginnen. Auch Erdnusskerne werden trocken angeröstet, bis sie ein wenig Farbe annehmen (Alternativen am Ende des Rezeptes).

Auf Stängel von Zitronengras schlagen wir einige Male kräftig mit dem Messerrücken, um Aromen freizusetzen. Dann werden das holzige Ende und der grüne Stiel abgeschnitten. Die äußerste Schicht wird entfernt, bis der hauptsächlich weiße Kern übrigbleibt und dieser wird grob gehackt. Ebenfalls gehackt werden geschälter Galgant, Knoblauch, Schalotten und die besonders aromatischen Korianderwurzeln.

Crevettenpaste ist der einzige Bestandteil, den man fertig kaufen muss.

Das alles kann man nun – nachdem die Chilis abgegossen wurden – im Mörser zu einer Paste verarbeiten. Oder man macht es sich wie wir einfach und blitzt alles in der Küchenmaschine in kürzester Zeit zu einer noch leicht stückigen Masse.

Ein feiner Brei, wie die zu kaufenden Produkte, muss es nicht werden, im Gegenteil schmeckt es uns mit dieser Konsistenz später besser.

Was man mit dieser Paste kochen kann, zeigen wir nächste Woche.

Genießt es.

And may the taste be with you.

Zutaten (für 6 – 8 Personen):

8 große getrocknete rote Chilis

1 TL Korianderkörner

1 TL Kreuzkümmelsamen

1 TL schwarze Pfefferkörner

2 EL gehacktes Zitronengras

2 ½ TL gehackter Galgant

2 TL Korianderwurzel

1 ½ EL gehackter Knoblauch

1 EL gehackte Schalotten

2 EL geröstete Erdnüsse

(Alternative für Allergiker: Eine andere Art von Nüssen oder getrocknete Mungbohnen)

1 TL Crevettenpaste

Posts created 237

One thought on “Panang Curry Paste

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Related Posts

Begin typing your search term above and press enter to search. Press ESC to cancel.

Back To Top
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner