Vegane Miso Ramen

Nun zu unserer zweiten veganen Ramen, einer cremigen Miso Ramen. Dieses Rezept baut auf unserem ersten Rezept für eine vegane Shoyu Ramen auf, in dem wir beschrieben haben, wie die Basisbrühe zubereitet wird.

Wir empfehlen außerdem dringend die Lektüre dieses kurzen Beitrags über die Grundstruktur einer Ramen. Das wiederholen wir hier nicht alles.

Um unserer Basisbrühe eine neue Textur und zusätzliche Geschmacksnoten zu verleihen, schälen wir Kürbis (bei uns: Butternut) und Zwiebeln, putzen Champignons (oder gerne auch Austernpilze oder Shiitake) und schneiden das alles in grobe Stücke. Wir würzen mit etwas spanischer Räucherpaprika, geben 3 EL neutrales Pflanzenöl hinzu, vermengen alles gut und verteilen die Stücke auf einem Backblech (eine tolle Idee aus dem Buch „Ramen“ von Tove Nilsson).

Diese Mischung wird im vorgeheizten Ofen bei 220 Grad Celsius (Umluft: 200 Grad) für 40 Minuten gebacken, wobei sich herrliche Röstaromen entwickeln.

Nun kommen diese Zutaten und die Basisbrühe zusammen und köcheln noch für etwa 20 Minuten auf mittlerer Hitze.

Wir geben helle Miso Paste hinzu (Shiro Miso), mixen alles mit einem Stabmixer glatt und schmecken das Ergebnis mit ein wenig Reisessig und heller Shoyu ab. Fertig ist unsere cremige Miso-Brühe.

Man könnte diese Brühe noch durch ein feines Sieb geben, aber wir waren auch so glücklich

Das Tare ist hier die Miso Paste, die schon eingearbeitet wurde. Als würzendes Öl verwenden wir bei dieser Variante unser selbstgemachtes schwarzes Knoblauchöl – ein herrlicher Kontrast.

Wir geben also heiße Brühe in unsere vorgewärmten Schalen (Backofen, 50 Grad), träufeln etwas Knoblauchöl darüber, geben unsere gekochten Nudeln hinzu und finalisieren mit den Toppings der Wahl. Bei uns sind das heute gebratener Pak Choi, blanchierte Zuckerschoten, gebratene und mit ein wenig heller Sojasauce und weißem Pfeffer gewürzte Pilze und verschiedene frische Sprossen.

Wohl unser schönstes Foto – bisher

Ganz ehrlich, wir waren fast schon geschockt von der Geschmackstiefe. Niemandem würde bei diesem Gericht irgendein tierisches Produkt fehlen.

Genießt es.

And may the taste be with you.

Zutaten (für 4 Personen):

2 l Basisbrühe (Mischung aus Gemüsebrühe und Dashi)

300 g Kürbis (wir: Butternut)

100 g Pilze (Champignons, Shiitake und/oder Austernpilze)

2 mittelgroße Zwiebeln

2 TL spanische Räucherpaprika (Gewürzpulver)

Dazu nach Geschmack ca.:

3 EL helle Miso Paste

60 ml helle Shoyu

Ein wenig Reisessig

Toppings: Nach Lust und Laune

Posts created 225

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Related Posts

Begin typing your search term above and press enter to search. Press ESC to cancel.

Back To Top
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner