Lenticchie in umido

Lenticchie in umido ist ein italienisches Gericht aus Linsen, die langsam in einer aromatischen Sauce gegart werden. Es wird oft mit Salsiccia oder Cotechino zubereitet, zwei Arten von italienischen Würsten.

In Italien gibt es die Tradition, am Silvesterabend, “Lenticchie in umido” zu essen. Das soll zu Beginn des neuen Jahres Glück und Wohlstand bringt, da die kleinen, runden Linsen symbolisch für Münzen und damit für Reichtum stehen. Das Hinzufügen von Salsiccia oder Cotechino erhöht den “Reichtum” des Gerichts.

Die Salsiccia ist eine grobe Bratwurst aus Schweinefleisch und außerhalb Italiens vielfach erhältlich. Cotechino wird traditionell aus Schweinefleisch und Schwarte hergestellt und hat eine gröbere Textur. Diese Wurstsorte wird man seltener finden.

Immer gilt: Dieses Gericht kann sehr einfach vegetarisch oder vegan zubereitet werden und schmeckt in allen seinen Varianten köstlich, ob als Hauptgericht oder als Beilage zu anderen Speisen.

Ihr benötigt braune Linsen, die nur gewaschen und nicht eingeweicht werden müssen. Für das typisch italienische Soffritto, die italienische Variante des französischen Mirepoix, werden Zwiebel, Karotte und Stangensellerie fein gewürfelt. Für mehr Aroma sorgen gehackter Knoblauch, Rosmarin und Salbei. Außerdem benötigt ihr passierte Tomaten.

Wir verwenden heute auch Salsicce, ziehen von einer Wurst die Haut ab und zerteilen das Brät in kleine Stücke. Die übrigen Würste stechen wir ringsherum mit der Messerspitze mehrmals ein und schneiden sie dann in dickere Scheiben. Durch das Einstechen zieht sich die Haut um diese Scheiben beim Kochen nicht so sehr zusammen. Dann werden die Wurstscheiben auf beiden Seiten kurz in Olivenöl angebraten, bis sie Farbe angenommen haben.

Danach stellen wir die gebratene Wurst beiseite

Jetzt wird das fein gewürfelte Gemüse auf mittelhoher Hitze angeschwitzt, es soll keine Farbe annehmen. Wer mit Salsiccia kocht, brät an dieser Stelle das zerteilte Wurstbrät mit. Nach etwa 3 Minuten fügen wir gehackten Knoblauch sowie gehackte Blätter von Rosmarin und Salbei hinzu, rühren gut um und sautieren alles weitere 3 Minuten.

Nun folgen die Linsen, passierte Tomaten und Wasser oder Gemüsebrühe. Wer Gemüsebrühe im Haus hat, sollte diese verwenden, das sorgt für mehr Geschmack im finalen Gericht. Wir ersetzen an dieser Stelle gerne noch ein Viertel der Brühe (oder des Wassers) mit trockenem Weißwein. Lorbeerblätter kommen hinzu, alles wird gut verrührt und auf mittlerer Hitze mit Deckel für 30 Minuten sanft geköchelt.

Dann werden die gebratenen Scheiben der Salsicce wieder in den Topf gegeben und das Ganze für weitere 15 Minuten gegart – oder bis die Linsen weich sind. Insgesamt kochen sie also etwa 45 Minuten. Solche Zeiten können bei Naturprodukten allerdings immer abweichen, prüft also gelegentlich den Stand der Dinge. Wem das Gericht zu trocken erscheinen sollte, kann immer mit ein wenig Brühe oder Wasser auffüllen.

Jetzt wird mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt und fertig ist das einfache aber herrliche italienische Linsengericht. Wem das schmeckt, findet hier eine Zubereitung aus Deutschland.

Genießt es.

And may the taste be with you.

Zutaten (für 4 Personen als Hauptgericht):

3 EL Olivenöl

1 Zwiebel

1 Karotte

1 Stange Sellerie

1 Knoblauchzehe

400 g braune Linsen

2 Lorbeerblätter

200 g passierte Tomaten

1 Zweig Rosmarin und 1 Zweig Salbei, die Blätter grob gehackt

Optional: 3 – 4 Salsiccie (oder 1 Cotechino)

Salz und Pfeffer

800 ml Gemüsebrühe oder Wasser (Tipp: 200 ml davon durch Weißwein ersetzen)

Posts created 237

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Related Posts

Begin typing your search term above and press enter to search. Press ESC to cancel.

Back To Top
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner